26/06/2017
2017-06-26 vpb PK Foto Steiner Wolf

Nationalratswahl: Nominierten Kandidaten stellen sich Vorwahl

Landesparteiobmann Thomas Steiner sprach im Anschluss an die Landesparteivorstandssitzung über die Kandidierung und die nächsten Schritte bis zur Nationalratswahl. Bei den Wahlkreiskonventen Süd (am 3.7.) und Nord (am 5.7.) entscheiden 650 Delegierte über die Reihung der nominierten Kandidaten. Bis 23. Juni war eine Nominierung als Kandidat möglich. Die Möglichkeiten bestanden […]
21/06/2017
Haus der Generationen Hornstein 2017 - Kopie

Haus der Generationen Hornstein

Das Gebäude des Jugendzentrums in Hornstein wurde vor 5 Jahren gänzlich renoviert, damals um über 200.000 Euro. Seither beherbergt das Gebäude das Jugednzentrum (JUZ), großteils nur ab ca. 16:00 bis 21:00 Uhr. Die Teilnehmerzahlen sind überschaubar, meist sind nur knapp 10 Jugendliche anwesend.
21/06/2017
Wolf, Krikler

Vereinsoffensive wird erfolgreich fortgesetzt

Vor einem Jahr hat die Bundesregierung mit wichtigen Reformen den Fortbestand des Ehrenamtes und des aktiven Vereinslebens in Österreich gesichert. Die Bürgerinitiative „Rettet die Vereinsfeste“ und die Volkspartei Burgenland forderten in Folge weitere ausstehende Maßnahmen, um so eine positive Entwicklung der ländlichen Zivilgesellschaft sicherzustellen – mit Erfolg. Zuletzt präsentierten mehrere […]
21/06/2017
Starke Wirtschaft

Alltagsbegleiter als neue Betreuungsform gefordert

Die Volkspartei Burgenland fordert den Alltagsbegleiter für Senioren, denn mit zunehmendem Alter steigt auch der Bedarf an Unterstützung bei alltäglichen Erledigungen. Ziel ist, ältere Menschen länger zuhause zu betreuen und sie durch geschulte Alltagsbegleiter bei Einkäufen, Behördenwege, Arztbesuche und mehr zu begleiten.
22/02/2017
2017-02-22_vpb Steiner Wolf Starke Kräfte im Südburgenland

Starke Kräfte im Südburgenland

Starke Gemeinden sind der Volkspartei Burgenland ein echtes Anliegen. Damit sich das Burgenland weiterhin gut entwickelt, will die Volkspartei Burgenland für eine Stärkung des ländlichen Raumes kämpfen. Nur mit ausreichend finanziellen Mitteln sind die Gemeinden in der Lage, ihr Umfeld selbst zu gestalten und zu erhalten.